Zur Berechnung von vermiedenen Netzentgelten in sogenannten „Pancaking-Situationen“

Rechtsprechung  – Schlagworte: Netzanbindung · Netzkosten · Regelenergie/-leistung

Datum: 

20.08.2017

Gericht: 

Instanz: 

Aktenzeichen: 

EnVR 40/16

Gesetzesbezug: 

Fundstelle: 

Vorinstanz(en): 

Leitsatz des Gerichts: 

Die vorgelagerte Netzebene im Sinne von § 18 Abs. 1 Satz 2 StromNEV muss nicht zwingend eine höhere Ebene sein als die Ebene des Netzes, in der die dezentrale Einspeisung erfolgt. Eine Netzebene ist vielmehr auch dann vorgelagert, wenn sie von einem anderen Netzbetreiber betrieben wird und deshalb für die Einspeisung in das nachgelagerte Netz ein Entgelt anfällt, das durch die dezentrale Einspeisung vermieden wird.

(1 Punkt = gar nicht, 5 Punkte = sehr nützlich; dargestellt ist der Durchschnitt)
42.9907/107
Ausführlichere Rückmeldung
Wenn Sie mögen, können Sie uns eine ausführlichere Rückmeldung zu unserer Arbeit geben (Zeitbedarf etwa 3 Minuten).