Marktstammdatenregister (MaStR) - Einführungsprozess

erstellt am: 

29.07.2015

zuletzt aktualisiert am: 

27.10.2017

Urheber: 

Bundesnetzagentur

Gesetzesbezug: 

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) plant die Einführung eines umfassenden behördlichen Registers des Strom- und Gasmarktes (Marktstammdatenregister - MaStR), das von den Behörden und den Marktakteuren des Energiesektors (Strom und Gas) genutzt werden kann. Ziel ist, diverse behördliche Meldepflichten künftig durch die zentrale Registrierung zu vereinheitlichen, vereinfachen oder ganz abzuschaffen. Die gesetzliche Grundlage findet sich in § 111 e und 111 f Energiewirtschaftsgesetz (EnWG).

Ursprünglich sollte das Marktstammdatenregister ab dem 1. Juli 2017 seinen vollständigen Betrieb aufnehmen. Aufgrund von Verzögerungen beim Aufbau des Registers sollte die Nutzung für alle Marktakteure (Meldepflicht für alle Neuanlagen, Integration aller Marktakteure und Übernahme der Datenverantwortung für Bestandsanlagen) zunächst ab Herbst 2017 möglich sein.

Die aktuelle Planung der BNetzA sieht den Start des Webportals nunmehr für Sommer 2018 vor. Den genauen Termin für den Start wird die BNetzA am 1. Februar 2018 veröffentlichen.

Im Zuge des verzögerten Starts wird auch der zunächst vorgesehene gestaffelte Start des Registers in zwei Schritten (Registrierung Neuanlagen und Bestandsanlagen) entfallen. Derzeit können nur Netzbetreiber ihr Unternehmen im MaStR registrieren. Die BNetzA wird das MaStR als online-basierte Datenbank betreiben.

Nachfolgend gelangen Sie zu

(1 Punkt = gar nicht, 5 Punkte = sehr nützlich; dargestellt ist der Durchschnitt)
50.6919/542
Ausführlichere Rückmeldung
Wenn Sie mögen, können Sie uns eine ausführlichere Rückmeldung zu unserer Arbeit geben (Zeitbedarf etwa 3 Minuten).